Marktgemeinde Niklasdorf
original Farbschema
Farbschema mit hohem Kontrast
Farbschema hell auf dunkel
Farbleiste Marktgemeinde Niklasdorf

Mugel, Hausberg der Niklasdorfer


Pächter

Herr Hans Harger
Mugelweg 5
Telefon: 0650 6828798
Mail: hans.harger@gmail.com

Bildserien

Fotos Neubau Mugelschutzhaus, Hr. Fussi
Bildserie: Fotos Neubau Mugelschutzhaus, Hr. Fussi
Fotos Neubau Mugelschutzhaus, Hr. Hotter
Bildserie: Fotos Neubau Mugelschutzhaus, Hr. Hotter

Gasträume mit Theke
Bildserie: Gasträume mit Theke

Landschaftsaufnahmen, altes Schutzhaus, neues Schutzhaus, Ochsenstall, Mugelsender, Gipfelkreuz
Bildserie: Landschaftsaufnahmen, altes Schutzhaus, neues Schutzhaus, Ochsenstall, Mugelsender, Gipfelkreuz

Panorama-Aufnahmen 2013, Fotos Hr. Strasser Erich
Bildserie: Panorama-Aufnahmen 2013, Fotos Hr. Strasser Erich

Das Mugelschutzhaus

Mugelschutzhaus, Foto zur Vergrößerung anklicken

Im Jahre 1904 wurde auf 1630 Meter Höhe und in der Gebirgsgruppe der Gleinalpe liegend ein Schutzhaus erbaut, welches später den Namen des verdienstvollen Sektionsvorstands Jakob-Hans-Prosl erhielt. Das "Mugel-Schutzhaus" war im Eigentum der Sektion Leoben/Niklasdorf des Österreichischen Touristenclubs und musste im Jahre 2010 einem modernen Neubau weichen. Großzügig angelegte Terrassen und viele Fensterelemente in den Gasträumen ermöglichen einen eindrucksvollen Ausblick in Mur-, Mürz- und Vordernbergertal. Es ist ganzjährig bewirtschaftet und wird 31 Betten zum Nächtigen anbieten. Dieser Bettentrakt soll bis Ende 2014 fertig gestellt werden. Das für ein Gipfelschutzhaus wertvolle Wasser wird von der rd. 1060 Meter entfernten und 120 Meter tiefer gelegenen Wappleralmquelle hochgepumpt. Die Abwasserentsorgung erfolgt über eine vollbiologische Kläranlage. Der derzeitige Hüttenpächter (Adresse: Muglweg 5, 8712 Niklasdorf, Tel.: 0650 6828798 Herr Hans Harger) ist sehr um das Wohl der Bergwanderer bemüht und bietet ganztägig warme Speisen an. Das Mugel-Schutzhaus ist auch eine Stempelkontrollstelle des vom Nebelstein bis nach Eibiswald führenden Nord-Süd-Weitwanderweges. Von Niklasdorf aus gibt es eine offizielle Mountainbikestrecke bis zum Mugel-Schutzhaus (10 km lang, Höhenunterschied 1100 Meter).


Gipfelkreuz, Foto zur Vergrößerung anklicken

Jedes Jahr am dritten Sonntag im September findet die schon traditionelle Bergmesse auf der Mugel statt.

Der ebenfalls jährlich durchgeführte Mugel-Berglauf von Niklasdorf bis zum J.Hans-Prosl-Schutzhaus erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

In der Nähe des Schutzhauses steht ein modernes Gipfelkreuz, das vom Niklasdorfer Künstler Georg Brandner entworfen worden ist.


Kfz-Zufahrten

Jausenstation Ochsenstall, Foto zur Vergrößerung anklicken

Von Niklasdorf in den Niklasdorfgraben bis zum Schranken (Sommerparkplatz).

Von Leoben-Göss bis zum Trasattel-Parkplatz im Kleingössgraben.

Von Bruck-Oberaich in den Utschgraben bis zu Temmelalm.


Gehzeiten zum J.Hans-Prosl-Schutzhaus:

Von Niklasdorf 2 ½ Stunden, vom Sommerparkplatz 1 ½ Stunden.

Von Leoben 3 ½ Stunden, vom Trasattel-Parkplatz 1 ½ - 2 Stunden.

Von Oberaich 3 Stunden, von der Temmelalm 2 Stunden.

Gehzeiten vom J.Hans-Prosl-Schutzhaus

Zum Roßeck (1664 m) ½ Stunde.

Zur Brucker Hochalpe (1643 m) 1 ½ Stunden.

Zum Brucker Hochanger-Schutzhaus 3 ½ Stunden.

zum Gleinalm-Schutzhaus 9 bis 10 Stunden.



© 2018 Marktgemeinde Niklasdorf
Internetbeauftragter Kevin Leitner
Alle Rechte vorbehalten.
Webdesign und Software: darmann.at


Müllkalender

Mittwoch 14.11.2018
(heute)

Bio

Freitag 16.11.2018
(in 2 Tagen)

Leichtfraktion Zone 1

Dienstag 20.11.2018
(in 6 Tagen)

Restmüll (alle)

Nächste Veranstaltungen

morgen:

Donnerstag, 15.11.2018

Zu Fuß nach Rom

"Zu Fuß nach Rom - Auf dem Franziskusweg"
Foto-Film-Live Reportage von Martin Engelmann

36 Etappen / 567km / 20.000 Höhenmeter Durch das grüne Herz Italiens von Florenz über Assisi bis nach Rom!

Im Jahre 1209 pilgert Franz von Assisi nach Rom, um von Papst Innozenz III. die Legitimation seiner Lebensweise zu erbitten. Seine Reise führt ihn durch die schönsten Gebiete Italiens und Franziskus entdeckt die Liebe zur Natur. Jahrhunderte später wird diese außergewöhnliche Landschaft abermals zur Inspirationsquelle für große Künstler und Denker: Leonardo da Vinci, Michelangelo, Dante oder Botticelli - die Meister ihrer Epoche.

Der Pilgerweg führt von Florenz über Assisi nach Rom. 567km voll einzigartiger Natur im grünen Herzen Italiens. Während die Städte der Toskana, Umbriens und Latiums die Besucher einladen, Kunst und Kultur hautnah zu erleben, locken die beschaulichen Dörfer am Land mit ihrer pittoresken Schönheit.

Mehr Info unter: Abenteuer-Fernweh

Karten unter: Eventjet und an der Abendkasse

19.30 Uhr
Veranstaltungszentrum Niklasdorf
Kulturreferat
Marktgemeinde Niklasdorf


in 3 Tagen:

Samstag, 17.11.2018

20.00 Uhr
Pfarrsaal
Pfarre Niklasdorf
Pfarrball



Fußball

Unterliga Nord B

Ergebnisse 13. Runde

Sa, 10.11.2018, 14.00 Uhr
Niklasdorf - Oberwölz
4:0 (2:0)
Tabelle (12.11.2018)
Niklasdorf: 06. Platz


Suchbegriff:

Login

Login:
Passwort: